Die Revue "Merci Udo" versammelte die größten Hits des 2014 verstorbenen Entertainers Udo Jürgens.

Veröffentlicht am: 08.02.2017

Und wie immer mit Sahne

Ein achtköpfiges Ensemble sagte am Sonntagabend "Merci Udo" im Kleinen Haus. Rund 420 Besucher erlebten ein Konzert mit den Hits von Udo Jürgens.

Es war ein sahniger Abend, der mit 66 Jahren erst richtig anfing und an dem ein griechischer Wein nicht fehlen durfte: Wer in diesem wirren Satz drei Anspielungen auf die Musik von Udo Jürgens erkannt hat, wäre am Sonntagabend im Kleinen Haus bestens aufgehoben gewesen. Rund 420 Besucher verfolgten dort das Konzert „Merci Udo – eine Hommage an Udo Jürgens“. Das achtköpfige Ensemble auf der Bühne spielte von Jürgens' frühen Stücken aus den 1950er-Jahren bis zu Liedern aus seinem letzten Album ein sehr gemischtes Potpourri.

„Noch drei Minuten, dann geh' ich raus“, sang eine Stimme aus dem Off, als sich der Vorhang öffnete und die Musiker zum Vorschein kamen. Zwei Herren saßen bereits an ihren Keyboards, im Hintergrund spielten ein Bassist und ein Schlagzeuger. Doch von den vier Sängern war nichts zu sehen. Einzig ihre Stimmen füllten das Theater. „Noch ein paar Sekunden – die Scheinwerfer gehen an“, sang einer der Musiker, dann liefen alle vier auf die Bühne und begrüßten das Publikum. Es schloss sich der Song „Ich weiß, was ich will“ an, zu dem die Besucher direkt zu klatschen begannen. Sänger Paul Kribbe zeigte ins Publikum, kniff ein Auge zusammen und sang aus dem Lied die Zeilen: „Dein Haar weht im Wind.“

Keyboarder Peter Wölke führte als Moderator durch den Abend. Zunächst skizzierte er das frühe Leben Udo Jürgens', erzählte davon, dass der Entertainer schon als Kind musikbegeistert war und von seinen Eltern eine Mundharmonika geschenkt bekam. „Udo Jürgens hatte einen Traum: Er wollte ein berühmter Komponist und Musiker werden“, sagte Wölke, daraufhin setzte der Refrain vom Lied „Traumtänzer“ ein. „Ein Traumtänzer, Traumtänzer, Traumtänzer bin ich“, war zu hören – ein Refrain, der sich durch den ganzen Abend zog.

Die vier Sänger standen in wechselnden Konstellationen auf der Bühne – mal nur einer, mal im Duett, aber häufig auch alle vier zusammen. Während die beiden Sänger Paul Kribbe und Matthias Stockinger zumeist im gleichen Anzug auftraten, wechselten die Sängerinnen Maria Jane Hyde und Lara Grünfeld im Laufe des Abends mehrmals ihre Kleider – immer passend zur Musik. So tanzten sie zum „Boogie Woogie Baby“ im 1950er-Jahre-Petticoat über die Bühne und standen bei den ruhigeren Balladen im feinen Abendkleid am Mikrofon. Zum Lied „Buenos Dias Argentina“ – das Jürgens für die Fußball-Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft 1978 geschrieben hatte – zogen sie sich sogar Fußballtrikots über. Paul Kribbe hingegen sang als Argentinier mit Sombrero und Poncho den Song mit.

„Udo Jürgens hat übrigens nicht nur selbst komponiert, sondern auch ganz erfolgreich Songs gecovert“, erzählte Wölke und sprach das Lied „Jeder so wie er mag“ an, das auf „Matilda“ von Harry Belafonte basiert. Die Band spielte eine Mischung aus beiden Werken. Wölke wechselte für den Song vom Keyboard zu einer weißen Box neben ihm. „Das ist ein Cajón. Das kommt aus Peru und heißt Kiste. Ich setze mich da einfach mal drauf“, sagte Wölke und hockte sich auf das weiße Cajón neben seinem Keyboard. „Da kommt doch gar nichts raus“, rief ihm daraufhin eine Dame aus dem Publikum zu. Wölke erwiderte mit einem Schmunzeln: „Ich habe doch noch gar nichts gemacht.“ Als er einige Sekunden später mit seinen Händen auf dem Cajón zu klopfen begann und die Band mit einsetzte, strömten karibische Klänge durch das Theater.

„Jetzt seid ihr mal dran: Wir haben da ein schönes, kleines, lockeres Lied über Wein. Denkt ihr, ihr könnt das mitsingen?“, sagte Kribbe und stimmte „Griechischer Wein“ an. Da ließ sich das Publikum nicht lange bitten. Auch Klassiker wie „Ich war noch niemals in New York“ und „Mit 66 Jahren“ fehlten nicht. Und als „Sahnehäubchen“ kurz vor Schluss schallte es laut von der Bühne und aus dem Publikum: „Aber bitte mit Sahne …“

Quelle: Delmenhorster Kurier vom 7. Februar 2017

Autor: Marcel Nobis

Foto: Ingo Möllers

 

Weitere Pressebeiträge:


Immer wieder geht die Sonne auf

22.07.2018

„Noch drei Minuten – dann geht der Vorhang auf“, klingt es leise aus dem Off. Dieses Backstage gesungene Lied, mit dem Udo Jürgens seine Gefühle vor einem Auftritt beschreibt, ist eine stimmungsvolle Eröffnung einer Hommage an... [mehr]



Merci Cherie, aber bitte mit Sahne!

26.04.2018

Wenn die Gefühle des Publikums Achterbahn fahren, mitgesungen, geklatscht und getanzt wird, dann ist Stimmung im Haus! [mehr]



Udo-Show bereitet Achterbahn der Gefühle

28.01.2018

Wenn das Publikum schon beim zweiten Song mitklatscht, textsicher Hit um Hit mitsingt, tanzt und nach der Show summend und gut gelaunt nach Hause geht, haben die Künstler und Veranstalter alles richtig gemacht. Mit der... [mehr]



Delmenhorster gehen auf emotionale Achterbahnfahrt

07.02.2017

Delmenhorst. Von „Siebzehn Jahr, blondes Haar“ bis „Griechischer Wein“ – unter dem Motto „Merci Udo“ erlebten die schönsten Lieder von Udo Jürgens am Sonntag im Kleinen Haus vor rund 400 Zuschauern ein Revival. [mehr]



Chansons, Hymnen und Schlager

29.01.2017

Musikalischer Querschnitt einer einzigartigen Karriere.. [mehr]



Mein Traumtänzer. Hommage „Merci Udo“ in der Bad Sodener Spessart-Therme

30.12.2016

Als der Sänger, Komponist und Pianist Udo Jürgens vor zwei Jahren im Alter von 80 Jahren an Herzversagen starb, verlor der deutsche Schlager und das deutsche Chanson seine Lichtgestalt. In der Bad Sodener Spessart-Therme hat... [mehr]



Der Mann hinter „Merci Udo“

26.10.2016

Der Voerder Peter Wölke organisiert das von der NRZ präsentierte Konzert „Merci Udo“ am Samstag, 26. November, in der Stadthalle Walsum. [mehr]



Wir sind für Sie da

Montag bis Donnerstag
8.30 bis 12.00 &
13.00 bis 16.00 Uhr
Freitag 8.30 bis 12.00 Uhr

Unsere Event-Agentur

Rainbow Show-Service – Unser Unternehmen für Event-Realisationen und technische Umsetzungen.

Unsere Partnergesellschaft

Over the Rainbow Show GmbH & Co. KG  – Unsere Gesellschaft für Show-Produktionen